Tag des Mittelstands 2010
Viele Unternehmen können wieder optimistischer in die Zukunft blicken. Der Weg zurück in die Erfolgsspur wird zwar nicht einfach sein, doch stehen die Chancen gut, dass es aufwärts geht. Der Mittelstand kann (wieder) durchstarten! Dafür braucht er Impulse, Flexibilität und die Fähigkeit, neue Möglichkeiten zu erkennen und zu nutzen. Am Tag des Mittelstands 2010 erfahren Sie, wie Sie jetzt Ihre Finanzierung nachhaltig sichern, qualifiziertes Personal gewinnen und die vorhandenen Standortbedingungen optimal nutzen können.






Keynote I: Professor Dr. Frank Albe PFH – Göttingen
Keynote II: Kai Hollmann, Hotelier & Unternehmer Fortune Hotels / 25hours Hotels

FORUM I  Finanzierung: Reden ist Geld

„Finanzkommunikation ist nur wichtig für börsennotierte Gesellschaften!“ Gerade unter mittelständischen Betrieben ist diese Auffassung noch immer weit verbreitet. Dabei können Offenheit und die richtige Auskunft zur rechten Zeit die Kapitalbeschaffung erheblich erleichtern, die Beziehung zu wichtigen Finanzierungspartnern verbessern und damit den Spielraum erweitern – nicht zuletzt in Zeiten, in denen höhere Zinsen und strengere Anforderungen an Sicherheiten die Kreditversorgung der mittelständischen Wirtschaft erschweren. Doch welche konkreten Vorteile hat ein Betrieb, der umfangreiche Informationen preisgibt und persönlichen Kontakt mit seiner Bank pflegt? Wie lässt sich überhaupt eine gute Finanzkommunikation betreiben? Und welchen Stellenwert hat diese Kommunikation bei Banken, Finanzdienstleistern und öffentlichen Förderinstituten? Über ihre Erfahrungen und Erwartungen diskutieren:

• Stefan Eckert, Couture Schneider
• Wolfgang Voss, Hamburger Volksbank eG
• Stefan Lenz, Bauer & Häselbarth GmbH
• Ute Mascher, vBP, StB, Steuerkanzlei Mascher

Moderation: Christoph Herting, Handelskammer Hamburg

[download]

FORUM II  Personal: Als Arbeitgeber erste Wahl

Der Wettbewerb um die besten Köpfe ist längst eröffnet. Und auch der demographische Wandel stellt Unternehmen vor die Aufgabe, sich unabhängig von konjunkturellen Entwicklungen als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Viele mittelständische Betriebe investieren bereits in gute Arbeitsbedingungen, in die Aus- und Weiterbildung ihrer Beschäftigten und in eine moderne Unternehmenskultur. Doch tragen diese Maßnahmen zu den strategischen Zielen des Unternehmens bei? Welche Investitionen sind wirklich notwendig? Und wie wird man trotz begrenzter Ressourcen zu einem attraktiven Arbeitgeber? Kurzum: Was macht Personalentwicklung im Mittelstand erfolgreich? Darüber berichten und diskutieren:

• Andreas Hoffmann, Bau- und Wohnungsverwaltung
• Mike Rabe, Metallbaubetrieb Edel und Stahl
• Martina Plag, Hachenberg und Richter Unternehmensberatung GmbH

Moderation: Uwe Dunker, Conergy AG

[download]

FORUM III  Standortstrategien: Die Lage muss stimmen

Die richtige Verkehrsanbindung, Parkplätze vor der Tür des Ladenlokals, der Klang einer „guten Adresse“ – all dies sind Faktoren, die sehr unterschiedlich wirken, je nachdem, ob die Kunden zum Betrieb kommen oder das Geschäft beim Kunden oder auf einer Baustelle abgewickelt wird. Wichtig bleibt die Standortwahl in jedem Fall. Wie kommt man zur richtigen Immobilie, welche Auflagen sind hinsichtlich städtischer Flächen zu erfüllen? Sind Öffnungszeiten in Abstimmung mit Nachbarn zu regeln? Ist es sinnvoller, zu mieten, zu pachten oder gar zu kaufen, und wie lassen sich Einzelhandels- und Dienstleistungsstandorte in Privatinitiative aufwerten? Zu diesen und weiteren Fragestellungen berichten:

• Andreas Westphal, Autoteile A. Westphal
• Dr. Hella Dierking, Einhorn-Apotheke
• Peter C. Kowalsky, BID Lüneburger Straße, konsalt GmbH

Moderation: Henning Albers, Handwerkskammer Hamburg

[download]